Räuchern für dein Zuhause – Anleitung zum Ausräuchern

Räuchern für dein Zuhause – Anleitung zum Ausräuchern

Anleitung zum Ausräuchern

Anleitung zum Ausräuchern – Methoden und Hilfsmittel
Energetische Reinigungen mit Räucherkräutern, Räucherharzen und Räucherhölzern sind wirkungsvolle Methoden, um Räume, Häuser und Gegenstände von störenden Energien aller Art zu befreien, wieder mit frischer Kraft zu beleben und mit Harmonie und Lebensfreude aufzuladen.


Einführung in das Räuchern

Um das Räucherritual gelingen zu lassen, halten wir in unserem Sortiment eine grosse Auswahl an Räucherwerken und Räuchergegenständen für dich bereit.

Für eine einfache Anwendung empfehlen wir unsere bewährte Hausräuchermischung. Sie reinigt tiefgreifend und befreit von allen unangenehmen Energien.

Räucherbündel und Räucherhölzer reinigen Alltagsbelastungen ebenso zuverlässig. Sie sind schnell zur Hand und reinigen unliebsame Energien auf einfache Art und Weise. Das Räucherwerk kann jeweils gelöscht und danach wieder verwendet werden.

Auflistung möglicher Materialien zum Räuchern:
– Hausräuchermischung / Räuchermischungen
– Räucherkräuter, Räucherharze, Räucherhölzer, Räucherstäbchen
– Feuerfestes Räuchergefäss, Räucherschale
– Für Räuchern mit Kohle: Sand, Räucherkohle, Kupferzange, Feder, Kupferlöffel
– Für Räuchern ohne Kohle: Teelicht, Räuchersieb
– Für Räuchern mit Räucherstäbchen: Räucherstäbchen-Halter

Hausräuchermischung:
Tiefgreifende Reinigung nach einem Umzug in neue Räumlichkeiten oder bei Disharmonien aller Art, wie z.B. Krankheit, Manifestationen von negativen Emotionen, Leid, kosmischen Störeinflüssen, belastenden Begegnungen etc.

Kräuter, Harze und Hölzer zum Räuchern (für tägliche Räucherungen):
Salbei weiss, Beifuss, Lavendel, Marien- oder Süssgrass, Zedernholz, Palo Santo (heiliges Holz), Pinienharz, Kieferharz, Fichtenharz, Zedernharz, Copal schwarz oder weiss, diverser Weihrauch. Kräuter und Harze können auf Wunsch auch gemischt werden.

Bündel zum Räuchern (für tägliche Reinigungen):
Beifuss, Salbei weiss (white Sage), Lavendel

Marien- oder Süssgrass Zopf:
Zieht neue, frische, lebensfrohe Energie an. Nährt das Gute. Sehr empfohlen nach Reinigungen.


Räuchern mit Mischungen, Kräutern und Harzen

Räuchern mit Kohle:
Nimm dir eine feuerfeste Schale und fülle sie mit Sand. Danach zündest du eine Räucherkohle an, welche du mit Hilfe der Kupferzange in die Mitte der Schale legen kannst. Warte dann etwas, bis diese zu glühen beginnt. Fülle etwas Räucherwerk mit einem Kupferlöffel auf die Kohle und beginne mit dem Räuchern. Wenn das Räucherwerk nicht mehr raucht, kannst du es mit dem Kupferlöffel zur Seite schieben und neue Kräuter und Harze auf die Kohle legen.

Räuchern ohne Kohle:
Nimm dir eine feuerfeste Schale und fülle sie mit etwas Räucherwerk. Nutze nun ein Streichholz oder ein Feuerzeug, um das Räucherwerk laufend anzuzünden. Diese Methode ist mit diversen Mischungen und Harzen etwas schwieriger und aufwendiger.

Alternativ nutze ein Räuchergefäss mit einem Räuchersieb, auf welches du dein Räucherwerk direkt oder indirekt (mittels Behälter) verteilst. Als Feuerquelle dient eine Teelicht Kerze.


Räuchern mit Räucherbündel / Kräuterbündel

Nimm ein Kräuterbündel zur Hand und zünde es an der Spitze an. Sobald die Spitze brennt, lösche die Flamme aus, damit das Bündel zu glimmen beginnt. Nimm einen feuerfesten Teller oder eine Schale und halte diese unter den glimmenden Teil des Bündels, um die entstehende Asche aufzufangen. Schliesse die Fenster und verteile den entstehenden Rauch im Raum, bis sich dieser damit gefüllt hat. Du kannst den Raum danach verlassen und den Rauch einwirken lassen. Sollte das Bündel während des Räucherns auslöschen, einfach erneut anzünden, Flamme auslöschen und mit der Räucherung fortfahren. Nach Abschluss des Räucherns, Bündel z.B. in Sand stecken, um das Glimmen zu ersticken. Das Kräuterbündel danach sorgfältig aufbewahren damit es für die nächste Räucherung wieder verwendet werden kann.


Hausräucherung und Wohnungsräucherung – Anleitung zum Ausräuchern

Hausräucherung:
Starte im Keller und arbeite dich durch alle Stockwerke bis zum Estrich oder Dachboden hoch. Schliesse alle Fenster und Türen. Beginne mit dem Räuchern im Westen des Raumes. Schreite der Wand entlang von Westen Richtung Norden, dann Richtung Osten, weiter Richtung Süden und zurück zum Westen, bis sich der Kreis ganz schliesst. Falls dir dies zu kompliziert erscheint, schreite den Raum im Uhrzeigersinn der Wand entlang ab, bis sich der Kreis geschlossen hat. Gehe in jeden Raum, bis alle Räume vom Rauch erfüllt sind. Lasse den Rauch bis zu 3 Stunden wirken, danach öffne nach Möglichkeit alle Fenster, damit der Rauch und die unerwünschten Energien entweichen können. Idealerweise nimmst du jetzt einen Marien- oder Süssgrass Zopf zur Hand, zündest diesen an der Spitze an, bläst die Flamme aus und gehst in guter Stimmung von Zimmer zu Zimmer, um diese mit positiver Energie aufzuladen. Auch Klanginstrumente können dieses Ritual unterstützen.

Wohnungsräucherung:
Das Räuchern einer Wohnung beschränkt sich auf deren Räume. Beginne wenn möglich im Westzimmer und folge dem obigen Hausreinigungsritual.

Bei allen Räucherungen empfiehlt es sich, diese in einer entspannten, harmonischen und wenn möglich heiteren, freudvollen Stimmung durchzuführen.


Anleitung zum Ausräuchern – Viel Freude – Dein opal18 Team